Über uns

Was wollen wir?
antira.org berichtet über aktuelle Ereignisse und Entwicklungen rund um das Thema Rassismus und will eine Grundlage für den antirassistischen Widerstand bilden. Wir glauben, dass sich Widerstand besser leisten lässt, wenn er auf einer möglichst umfangreichen Analyse der momentanen Verhältnisse und Entwicklungen des Rassismus basiert. 
Was sind unsere Quellen?
Die Informationen auf antira.org stammen gleichzeitig von bürgerlichen Medien, von antirassistischen und herrschaftskritischen Medien sowie aus linken Bewegungen, Netzwerken, Organisationen und Einzelpersonen. Dass wir bürgerliche Medien teilweise als Grundlage nutzen, sehen wir auch kritisch. Denn auch wenn wir versuchen, aus einer antirassistischen und herrschaftskritischen Perspektive zu verstehen und zu schreiben, geben wir den bürgerlichen Medien die Macht mitzubestimmen, welche Themen bei uns Aufmerksamkeit erhalten und welche nicht. Wir möchten uns daher – wann immer möglich – auf antirassistische und herrschaftskritische Medien sowie auf widerständiges (Erfahrungs-)Wissen stützen. Angesichts der heutigen Medienlandschaft, der Informationswelt oder der dominanten Form der Wissensproduktion ist dies leider nicht immer möglich.
Wie verstehen wir Rassismus?
Rassismus erfahren wir als ein globales Herrschaftsverhältnis, das wir in Zusammenhang mit anderen Diskriminierungsstrukturen betrachten, um es zu verstehen und zu bekämpfen. Wir gehen davon aus, dass:
  • Rassismus kein Vorurteil, sondern ein konfliktuelles Verhältnis ist, das die Menschen hierarchisch in ein „Wir“ und die „Anderen, Fremden“ einordnet und zu Diskriminierung, Ausbeutung und Ausschluss führt. 
  • Rassismus nicht natürlich ist, sondern in der Geschichte gewachsen ist. Rassismus wird von Menschen gemacht, weitergeführt, gestärkt oder eben nicht. 
  • Alle ein Interesse daran haben, Rassismus zu bekämpfen, denn während Rassismus eine Gruppe direkt und offensichtlich diskriminert, schränkt er auch die von ihm Privilegierten z.B. beim Denken, Widerstand leisten, Lieben oder Leben ein. 
  • Rassismus vor dem Hintergrund anderer Herrschaftsverhältnisse verstanden und bekämpft werden soll.
Wer ist antira.org?
antira.org ist ein Zusammenhang von herrschaftskritischen Antirassist*innen in der Deutschschweiz. Wir sind  autonom vernetzt, bezahlen keine Löhne und leben von solidarisch-widerständiger Arbeitszeit. Wir sind offen für Menschen, die unsere politischen Analysen, Ziele und Mittel teilen.
Aktuell wird antira.org von weiss-sozialisierten Personen betrieben. Wir wollen rassistische Privilegien nutzen, um Rassismus zu bekämpfen. Dennoch sehen wir uns von Rassismus (mit-)geprägt und versuchen unsere Sozialisierung und Position innerhalb der rassistischen Gesellschaft kritisch und intersektional zu reflektieren.
Für die Ausrichtung von antira.org finden wir es wichtig, im Austausch und Dialog mit nicht-weissen Personen und Zusammenhängen zu stehen und würden es begrüssen, wenn schwarze oder PoC-Kompliz*innen bei antira.org mitmachen würden. Wann immer möglich, nehmen wir auch Berichte und Analysen von BPoCPersonen, Kollektiven oder Strömungen auf. Bitte schickt uns solche Texte, Berichte, Analysen, Veranstaltungshinweise etc. an antira@immerda.ch. 
Wie kannst du antira.org unterstützen?
antira.org lebt auch von deiner Solidarität: