Medienspiegel: 21./22. November 2016

+++BERN
Die Heilsarmee steht in der Kritik
Niederscherli – Die unterirdische Notunterkunft geht in den zweiten
Winter, und umso lauter fordern die Freiwilligen für die Asylbewerber
einen Raum mit Tageslicht. Doch so einfach geht das nicht.
http://www.bernerzeitung.ch/region/bern/die-heilsarmee-steht-in-der-kritik/story/31146210
-> http://www.offenes-scherli.ch/

+++AARGAU
Aargauerin des Jahres 2016
Sie reiste mehrmals mit ihrer selbst gegründeten Hilfsorganisation
nach Idomeni und Lesbos, um Flüchtlingen zu helfen. Nun wurde sie für
ihr Engagement belohnt. Marit Neukomm aus Oberentfelden ist die
Aargauerin des Jahres 2016. Mehr über die zweifache Mutter im
TalkTäglich.
http://www.telem1.ch/50-show-talktaeglich/13370-episode-aargauerin-des-jahres-2016

100 Plätze für Asylbewerber im «Rössli» und im «Waldeck»
In den beiden Gasthöfen Suhrentaler Gasthöfen «Rössli» und «Waldeck»
sollen möglichst rasch kantonale Asylunrerkünfte entstehen.
http://www.aargauerzeitung.ch/aargau/aarau/100-plaetze-fuer-asylbewerber-im-roessli-und-im-waldeck-130734895

Diese Luzernerin sucht künftig die Aargauer Asyl-Grossunterkünfte
Pia Maria Brugger Kalfidis mag den Aargauern unbekannt sein – auch
wenn sie auf 2017 im heutigen Departement Hochuli die Leitung des
Bereichs Asyl übernimmt. Im Kanton Luzern jedoch ist Brugger eine Frau
mit Vergangenheit.
http://www.aargauerzeitung.ch/aargau/kanton-aargau/diese-luzernerin-sucht-kuenftig-die-aargauer-asyl-grossunterkuenfte-130736670
->
http://www.aargauerzeitung.ch/aargau/kanton-aargau/nach-asylmoebel-affaere-luzernerin-wird-neue-leiterin-asyl-im-kanton-aargau-130736328

100 Plätze für Asylbewerber im «Rössli» und im «Waldeck»
In den beiden Gasthöfen Suhrentaler Gasthöfen «Rössli» und «Waldeck»
sollen möglichst rasch kantonale Asylunrerkünfte entstehen.
http://www.aargauerzeitung.ch/aargau/aarau/100-plaetze-fuer-asylbewerber-im-roessli-und-im-waldeck-130734895

+++BASEL
Basler Flüchtlingssiedlung kurz vor Fertigstellung
In rekordverdächtiger Zeit baut Basel-Stadt eine Flüchtlingssiedlung
für 42 Familien.
https://telebasel.ch/2016/11/21/basler-fluechtlingssiedlung-kurz-vor-fertigstellung/

+++THURGAU
Bund plant Container-Anlage für Flüchtlinge in Kreuzlingen
MIGRATION ⋅ Der Bund plant beim Autobahnzoll Kreuzlingen eine
Container-Anlage als Anlaufstelle für Flüchtlinge. Bei einem
plötzlichen Ansturm von Asylsuchenden werden darin die Ankommenden
registriert.
http://www.tagblatt.ch/ostschweiz/thurgau/kantonthurgau/tz-tg/Die-Container-vor-dem-Sturm;art123841,4830805
-> http://www.tvo-online.ch/mediasicht/47217
-> Ab 02:53:
http://www.teletop.ch/programm/heute-auf-tele-top/art/heute-auf-tele-top-001709096/

+++ZÜRICH
«Harmlose Situationen können bedrohlich sein»
Psychologin Christina Kohli weiss, was traumatisierte Kinder in der
Schule brauchen.
http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/region/harmlose-situationen-koennen-bedrohlich-sein/story/27600430

Mehr Jobs für Flüchtlinge im Kanton Zürich
Flüchtlinge, Asylsuchende und vorläufige aufgenommene Ausländer sollen
leichter Zugang zu einer sinnvollen Arbeit erhalten. Der Zürcher
Kantonsrat unterstützt ein entsprechendes Postulat von SP, EVP und GLP.
http://www.srf.ch/news/regional/zuerich-schaffhausen/mehr-jobs-fuer-fluechtlinge-im-kanton-zuerich
->
http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/region/bessere-chancen-auf-eine-stelle-fuer-fluechtlinge/story/23292120
->
http://www.teletop.ch/programm/heute-auf-tele-top/art/heute-auf-tele-top-001709096/?m=1%3FcHash%3Dc046f4aa3b0eb810fbde30023930f&cHash=28b2054a0929cf32796a58064445c544

+++SCHWEIZ
SP will mehr Grenzwächter, SVP will sparen: Verkehrte Welt an
Schweizer Grenzen
Die SVP hat sich mehrmals für einen starken Grenzkorp ausgesprochen
und damit Wahlkampf betrieben. Nun will sie plötzlich auf einen Ausbau
verzichten.
http://www.blick.ch/news/politik/sp-will-mehr-grenzwaechter-svp-will-sparen-verkehrte-welt-an-schweizer-grenzen-id5796948.html

Vorläufig keine Aufnahme
Abgewiesene Asylsuchende mit vorläufigem Aufenthalt F leben mit vielen
Einschränkungen. Der Bundesrat möchte dies ändern.
http://www.infosperber.ch/Artikel/Gesellschaft/Vorlaufig-keine-Aufnahme

Kinder werden von der Asylpolitik häufig im Stich gelassen
Kinder werden bei Asylverfahren oft im Stich gelassen, obwohl sie
einen verstärkten Schutz benötigten, kritisiert die Westschweizer
Beobachtungsstelle für Asylrecht. Sie fordert unter anderem mehr
Betreuung für minderjährige Asylbewerber ohne Begleitung.
https://telebasel.ch/2016/11/21/kinder-werden-von-der-asylpolitik-haeufig-im-stich-gelassen/

+++DEUTSCHLAND
Drinnen scheint die Sonne des Orients
Berliner Studentinnen erstellen zusammen mit Flüchtlingskindern ein
Märchenbuch
Mit den zwölf Schülern einer Willkommensklasse der Bötzow-Grunschule
in Berlin-Prenzlauer Berg haben drei junge Frauen einen
Märchen-Workshop veranstaltet, bei dem die Kinder ihrer Phantasie
freien Lauf lassen dürfen.
https://www.neues-deutschland.de/artikel/1032698.drinnen-scheint-die-sonne-des-orients.html

Flüchtlinge brauchen keine Neubauten
In Deutschland fehlen hunderttausende Wohnungen. Durch den Zuzug von
Flüchtlingen verschärfte sich die Situation. Neu zu bauen, sei aber
die falsche Strategie, findet Architekt Daniel Fuhrhop in seinem Buch
«Willkommensstadt».
http://www.srf.ch/kultur/gesellschaft-religion/fluechtlinge-brauchen-keine-neubauten

+++ITALIEN
Wie die Bewohner des Roya-Tals Flüchtlingen helfen
Malerische Dörfer, Olivenhaine und Schafweiden: Das Roya-Tal an der
französisch-italienischen Grenze  galt bis vor Kurzem noch als echter
Geheimtipp unter Wanderern.
Doch neuerdings kommen immer mehr Flüchtlinge in die entlegene Region.
Sie versuchen auf diesem Weg, den strengen Kontrollen zwischen dem
italienischen Ventimiglia und dem französischen Menton zu entkommen.
Um ihnen auf ihrer beschwerlichen Reise zu helfen, haben sich einige
Anwohner des idyllischen Tals zur Hilfsorganisation Roya Citoyenne
zusammengeschlossen. Sie versorgen die Migranten mit Lebensmitteln und
beherbergen sie wenn nötig auch. Reportage.
http://info.arte.tv/de/wie-die-bewohner-des-roya-tals-fluechtlingen-helfen

+++UKRAINE
Fremd im eigenen Land
Flüchtlinge aus dem Donbass bleiben in der Ukraine ohne Obdach und Arbeit
Binnenflüchtlinge aus dem Donbass müssen mit Diskriminierung in der
Ukraine kämpfen: Viele finden keine Arbeit und keine Wohnung. Doch das
sind nicht die einzigen Probleme. Nun folgt eine neue Hasswelle.
https://www.neues-deutschland.de/artikel/1033019.fremd-im-eigenen-land.html

+++GRIECHENLAND
Australische Lösung statt Flüchtlingsdeal?
Griechenland: Alarmzustand wegen des möglichen Scheiterns der
Abmachung mit der Türkei. Ausschreitungen der rechtsradikalen Goldenen
Morgenröte
http://www.heise.de/tp/features/Australische-Loesung-statt-Fluechtlingsdeal-3492441.html

+++DROGENPOLITIK
Drogenabhängige fühlen sich wohler
Der schlechte Zustand des Berner Schmidhauses, in dem Drogenabhängige
wohnen, wurde letztes Jahr massiv kritisiert. Nun wurde das Gebäude
renoviert.
http://www.telebaern.tv/118-show-news/13354-episode-montag-21-november-2016/31320-segment-drogenabhaengige-fuehlen-sich-wohler
->
http://www.derbund.ch/bern/stadt/das-schmidhaus-hat-sich-herausgeputzt/story/26315077
->
http://www.bernerzeitung.ch/region/bern/neue-tueren-fuer-ein-besseres-leben/story/17540800
->
http://www.bern.ch/mediencenter/medienmitteilungen/aktuell_ptk/schmidhaus-6-monate-nach-uebernahme-durch-wohnenbern

Ärzte sind offen für Cannabis-Nutzung
Hausärzte bestreiten den Vorwurf, sie würden Cannabis aus Unwissen
oder Bequemlichkeit nicht verschreiben. Sie hoffen vielmehr auf eine
erleichterte Verschreibungspraxis, welche derzeit geprüft wird.
http://www.bernerzeitung.ch/wissen/medizin-und-psychologie/aerzte-sind-offen-fuer-cannabisnutzung/story/22975665

Unis starten Cannabis-Umfrage zum regulierten Verkauf
Am Montag startet eine Online-Befragung zur Teilnahmebereitschaft an
Pilotprojekten zum regulierten Cannabisverkauf.
http://www.derbund.ch/bern/stadt/unis-starten-cannabisumfrage-zum-regulierten-verkauf/story/10014369
->
http://www.srf.ch/news/regional/bern-freiburg-wallis/die-universitaet-bern-sucht-kiffer
->
http://www.derbund.ch/bern/stadt/wir-suchen-konsumenten-die-regelmaessig-kiffen/story/19122037
->
http://www.bernerzeitung.ch/region/bern/duerfen-kiffer-in-bern-bald-legal-cannabis-kaufen/story/21167868
->
http://www.telebaern.tv/118-show-news/13354-episode-montag-21-november-2016#wie-gras-konsumiert-wird
->
http://www.bern.ch/mediencenter/medienmitteilungen/aktuell_ptk/gemeinsame-online-befragung-der-interurbanen-arbeitsgruppe-cannabis

+++FREIRÄUME
Polizei beobachtete Party am Wiesenufer bis zum Morgengrauen
250 Menschen feierten in der Nacht von Samstag auf Sonntag am Ufer der
Wiese eine unbewilligte Party. Zuvor hatte die Polizei die
Feierwilligen aus der Innenstadt vertrieben.
http://www.tageswoche.ch/de/2016_48/basel/735468/Polizei-beobachtete-Party-am-Wiesenufer-bis-zum-Morgengrauen.htm
->
http://bazonline.ch/basel/kurzmeldungen/Polizei-haelt-unbewilligte-Kundgebung-in-Basel-in-Schach/story/28783783
-> http://www.onlinereports.ch/News.117+M563d19d3143.0.html
->
http://www.polizei.bs.ch/news/2016-11-20-Kantonspolizei-verhindert-unbewilligte-Kundgebung-in-der-Basler-Innenstadt.html

+++UNDERCOVER
Ein wenig Klarheit
Großbritannien: Polizeiliche Spitzel forschten jahrelang linke
Bewegungen, Parteien und Gewerkschaften aus. Behörden geben nur
spärlich Informationen heraus
https://www.jungewelt.de/2016/11-22/061.php

Undercover
Die Geschichte der britischen Geheimpolizei
Sie brechen das Gesetz. Sie schlafen mit dem Feind. Sie schwängern
politisch aktive Frauen, damit sie in der Bewegung glaubwürdiger
wirken. Dieses Buch der beiden Guardian-Journalisten Rob Evans und
Paul Lewis erzählt die Geschichte des Undercover-Einsatzes von
verdeckten Ermittlern gegen Protestbewegungen der letzten 40 Jahre in
Grossbritannien und dokumentiert ihre skrupellosen Vorgangsweisen,
Methoden und Techniken.
«Revolutionäre Zeiten riefen nach revolutionären Lösungen. Der
radikale Plan war nichts weniger als ein neues Konzept der
Polizeiarbeit. Beamte des Special Branch sollten sich in Aktivisten
verwandeln und mehrere Jahre mit ihrer falschen Identität leben.
Während der gesamten Zeit der verdeckten Ermittlungen würden sie keine
Uniformen tragen und überhaupt keinen Fuss in ein Kommissariat setzen,
ausser natürlich, falls sie in ihrer Rolle als Aktivisten verhaftet
werden würden. Dann würden sie sich schreiend, tretend und in
Handschellen abführen lassen. Die verdeckten Ermittler würden mit
falschen Ausweisen ausgestattet sein, ihre Haare lange wachsen lassen
und mit einem radikalen politischen Milieu verschmelzen, um mit
Informationen über sämtliche Verschwörungen zurückzukommen.»
http://www.bahoebooks.net/start_de.php?action=201&id=34

+++KNAST BE
Thun: Frau leblos in Zelle aufgefunden
Am Samstag ist im Regionalgefängnis Thun eine Insassin verstorben.
Hinweise auf eine Selbsthandlung oder Dritteinwirkung liegen nicht
vor. Die genaue Todesursache wird noch untersucht.
http://www.police.be.ch/police/de/index/medien/medien.meldungNeu.aktuellBox.html/police/de/meldungen/police/news/2016/11/20161122_1054_thun_frau_leblosinzelleaufgefunden
->
http://www.derbund.ch/bern/region/frau-stirbt-in-thuner-gefaengniszelle/story/11140050
->
http://www.bernerzeitung.ch/news/standard/frau-tot-in-zelle-aufgefunden/story/26844492
-> http://www.jungfrauzeitung.ch/artikel/149594/

+++POLIZEI CH
Polizei: «Sicherheit darf nicht verscherbelt werden»
POLIZEIVERBAND ⋅ Die höchste Polizistin der Schweiz, Johanna Bundi
Ryser (53), warnt davor, aus Spargründen privaten Sicherheitsfirmen zu
viele Kompetenzen zu übertragen. Und erklärt, was gegen die Zunahme an
Gewalt gegen Polizisten zu tun ist.
http://www.luzernerzeitung.ch/nachrichten/schweiz/Polizei-Sicherheit-darf-nicht-verscherbelt-werden;art9641,894887

+++POLIZEI LU
Anklage gegen Polizeichefs: Politiker wollen Urteil abwarten
FALL MALTERS ⋅ Sicherheitsdirektor Paul Winiker nimmt zur
angekündigten Anklage gegen die beiden Offiziere der Luzerner Polizei
Stellung. Er hält an der Unschuldsvermutung fest – und ist damit nicht
allein.
http://www.luzernerzeitung.ch/nachrichten/zentralschweiz/lu/Fall-Malters-Politiker-wollen-Urteil-abwarten;art9647,896865

Polizeikader angeklagt – Schweiz Aktuell
Der Luzerner Polizeikommandant Adi Achermann und der Kripochef Daniel
Bussmann werden angeklagt wegen fahrlässiger Tötung. Dies melden ihre
Anwälte, noch bevor die Anklageschrift des ausserordentlichen
Staatsanwalts vorliegt. Otmar Seiler fragt den ehemaligen Baselbieter
Polizeikommandanten, was das für ein Polizeikorps bedeutet.
http://www.srf.ch/play/tv/popupvideoplayer?id=e08cd3ad-8eed-4cb3-b310-19dd60802d41&startTime=1.045
->
http://tele1.ch/DesktopModules/MyVideoPlayer/Player.aspx?id=26062|526&embedd=false&autoplay=true
->
http://www.srf.ch/news/regional/zentralschweiz/luzern-kommandant-und-chef-der-kriminalpolizei-werden-angeklagt

Polizei gibt Sohn die Hauptschuld an Suizid
Jetzt wehrt sich die Luzerner Polizei gegen die Vorwürfe, sie habe den
Suizid einer Frau bei der Hanf-Razzia in Malters verursacht. Die
Hauptschuld trage vielmehr der Sohn der Frau.
http://www.20min.ch/schweiz/zentralschweiz/story/Polizei-gibt-Sohn-die-Hauptschuld-an-Suizid-29500173

Ursula R.* (†65) starb bei Razzia in Malters LU: Kripo-Chef und
Polizei-Kommandant angeklagt!
Ursula R.*, Mutter eines Hasch-Dealers, hat sich bei einer Razzia in
Malters LU erschossen. Nun kommen die Verantwortlichen des
umstrittenen Einsatzes vor Gericht.
http://www.blick.ch/news/schweiz/zentralschweiz/hasch-mami-65-starb-bei-razzia-in-malters-lu-kripo-chef-und-polizei-kommandant-angeklagt-id5792012.html
->
http://www.luzernerzeitung.ch/nachrichten/zentralschweiz/lu/Polizeikommandant-und-Kripo-Chef-wegen-fahrlaessiger-Toetung-angeklagt;art9647,895708
->
http://www.20min.ch/schweiz/zentralschweiz/story/Luzerner-Polizeichef-muss-vor-Gericht-14652250
->
http://www.srf.ch/news/regional/zentralschweiz/luzern-kommandant-und-chef-der-kriminalpolizei-werden-angeklagt
->
http://www.zentralplus.ch/de/news/aktuell/5515339/Fall-Malters-Polizei-Kommandant-und-Kripo-Chef-werden-angeklagt.htm
->
http://www.nzz.ch/schweiz/aktuelle-themen/hausdurchsuchung-mit-todesfolge-luzerner-polizeikommandant-wird-angeklagt-ld.129815

+++POLIZEI SG
“Polizisten sind immer die Bölimänner”
ST.GALLEN ⋅ Ein St.Galler Stadtpolizist hat einen Töff-Rowdy bei der
Verhaftung massiv beschimpft. Passanten ärgern sich über die Kritik am
Beamten – und begrüssen seinen Freispruch vor Gericht.
http://www.tagblatt.ch/ostschweiz/stgallen/kantonstgallen/tb-sg/Polizisten-sind-immer-die-Boelimaenner;art122380,4828254

+++POLICE VD
[Lausanne] “Plus jamais !” Une marche exceptionnelle pour Hervé et
contre les violences policières
En début d’après midi, sur l’esplanade de Montbenon à Lausanne, les
personnes qui ont répondu à l’appel de la Marche “stop à la violence
policière”, lancé sur facebook, se rassemblent gentiment. La
mobilisation de la communauté noire de Lausanne est spectaculaire,
certains se sont même déplacés d’autres villes de Suisse comme Berne,
Neuchâtel, Fribourg ou Genève. Lorsque les discours commencent,
environ une heure plus tard, on compte déjà environ 800 personnes.
Parmi eux, beaucoup de parents d’enfants en bas âge, qui confient que
l’histoire d’Hervé, leur “frère”, a été un déclic, comme une
projection de ce qui pourrait arriver à n’importe quel noirE dans le
contexte actuel. Une personne du collectif naissant, “À qui le tour ?”
prononce un discours.
https://renverse.co/Lausanne-Une-marche-massive-pour-Herve-861

[Fribourg] Un crime policier et une justice complice.
Récit du procès d’Erdal, le frère d’Umüt et de Yunus, le conducteur de
la voiture dans laquelle Umüt, 18 ans, a été abattu par la police
cantonale vaudoise en 2010. Un récit publié par Esquive en 2013.
https://renverse.co/Fribourg-Un-crime-policier-et-une-justice-complice-854

+++POLIZEI ZH
Anklage gegen drei Zürcher Polizeibeamte verschärft
2009 erlitt ein Mann mit afrikanischen Wurzeln bei einer
Polizeikontrolle erhebliche Verletzungen. Die Staatsanwaltschaft hatte
auf Körperverletzung plädiert, der Anwalt des Opfers verschärft die
Anklage nun auf Gefährdung des Lebens. Der Prozess wird deshalb vertagt.
http://www.srf.ch/news/regional/zuerich-schaffhausen/anklage-gegen-drei-zuercher-polizeibeamte-verschaerft
->
http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/stadt/schlagstoecke-faeuste-und-pfefferspray-polizisten-vor-gericht/story/27545250
->
http://www.nzz.ch/zuerich/bezirksgericht-zuerich-gefaehrdung-des-lebens-durch-stadtpolizisten-ld.129671
->
http://www.blick.ch/news/schweiz/zuerich/pruegel-prozess-in-zuerich-kommen-die-polizisten-ungestraft-davon-id5791186.html
->
http://www.watson.ch/Schweiz/Justiz/349129521-Drei-Polizisten-vor-Gericht-%E2%80%93-Prozess-unterbrochen
->
http://www.20min.ch/schweiz/zuerich/story/Prozess-gegen-Polizisten-unterbrochen-13490853
->
http://www.telezueri.ch/62-show-zuerinews/13353-episode-montag-21-november-2016#prozess-gegen-stadtpolizisten-unterbrochen

«Geh doch zurück nach Afrika!» – Ein Schwarzer klagt gegen drei
Zürcher Stadtpolizisten
«Chancen? Keine!» – Heute stehen drei Stadtpolizisten vor dem
Bezirksgericht Zürich, sie sind des Amtsmissbrauchs und der einfachen
Körperverletzung angeklagt. Das Ereignis liegt sieben Jahre zurück,
mittlerweile ist ein Teil des Tatbestandes verjährt. Der Anwalt des
Opfers wirft der Justiz Schonverhalten, Protektionismus und Rassismus
vor.
http://www.watson.ch/Z%C3%BCrich/Justiz/673356295-%C2%ABGeh-doch-zur%C3%BCck-nach-Afrika!%C2%BB-%E2%80%93-Ein-Schwarzer-klagt-gegen-drei-Z%C3%BCrcher-Stadtpolizisten
->
http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/stadt/schlagstoecke-faeuste-und-pfefferspray-polizisten-vor-gericht/story/27545250
->
http://www.20min.ch/schweiz/zuerich/story/Polizisten-sollen-Mann-brutal-verpruegelt-haben-13490853
->
http://www.blick.ch/news/schweiz/drei-zuercher-polizisten-vor-gericht-geh-doch-zurueck-nach-afrika-id5785125.html
->
http://www.nzz.ch/zuerich/bezirksgericht-zuerich-drei-zuercher-stadtpolizisten-wegen-koerperverletzung-vor-gericht-ld.129603?cid=dlvr.it

+++ANTIFA
Nach rechtsextremen Nachrichten: Auflagen für Mitarbeiterin
Eine Dübendorfer Chefbeamtin darf trotz umstrittener
Facebook-Mitteilungen im Amt bleiben. Die Stadt reagiert aber auf die
jüngsten Vorwürfe.
http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/region/nach-rechtsextremen-nachrichten-auflagen-fuer-mitarbeiterin/story/11792155
->
http://www.nzz.ch/zuerich/rechtsextreme-facebook-eintraege-duebendorf-richtet-ombudsstelle-ein-ld.129920
->
http://www.20min.ch/schweiz/zuerich/story/Duebendorf-richtet-Ombudsstelle-ein-12224861
->
http://www.limmattalerzeitung.ch/limmattal/zuerich/nach-rechtsextremen-facebook-eintraegen-duebendorf-richtet-ombudsstelle-ein-130736657
->
http://www.zsz.ch/ueberregional/rechtsextreme-facebookeintraege-duebendorf-richtet-ombudsstelle-ein/story/31895734
-> Schweiz Aktuell:
http://www.srf.ch/play/tv/popupvideoplayer?id=2ac73e56-015c-405a-9a7c-6464eff1855e&startTime=0.151
->
http://www.srf.ch/news/regional/zuerich-schaffhausen/nach-happigen-vorwuerfen-duebendorf-schafft-neue-beschwerdestelle
->
http://www.duebendorf.ch/de/politik/exekutive/politikinformationen/?action=showinfo&info_id=348447